Mit dem Fernbus von München nach Südtirol

Egal ob für einen entspannten Wellnesstripp am Wochenende oder für eine Woche Aktivurlaub in herrlicher Landschaft, Südtirol ist in seinen touristischen Angeboten sehr vielfältig. Wenn Sie sich entschließen, mit dem Fernbus von München in die Metropolen wie Bozen, Brixen oder Meran zu fahren, ist das weder besonders zeitaufwändig noch teuer.

Anbieter sind Flixbus und Eurobus, die beide fünf Fahrten über den gesamten Tag verteilt auf dem Fahrplan haben. Die erste Abfahrt können Sie morgens gegen 7 Uhr vornehmen, die spätest mögliche Abfahrt ist um 21 Uhr. Insgesamt dauert die Fahrzeit zwischen München und Bozen knapp 4 Stunden, ebenso lange nach Brixen. Wenn Sie nach Meran wollen, sind Sie eine halbe Stunde länger unterwegs. Die Fernbusse sind ohne Umstieg unterwegs und fahren von München über Innsbruck und Sterzing nach Brixen. Weiter geht es über Klausen nach Bozen bzw. über Lana und Marling nach Meran.

Wenn Sie Ihre Reise mit dem Fernbus ins malerische Südtirol nach Bozen führt, sind Sie in der richtigen Stadt um zu bummeln und die herrliche Geschichte der Region zu genießen. Vor allem das historische Zentrum, die Altstadt, lädt zum Shoppen ein, wobei Sie in den verwinkelten Gassen in die besondere Atmosphäre der Stadt eintauchen können. Sehenswertes finden Sie zum Beispiel beim Siegesdenkmal, aber auch im Dom und dem Waltherplatz. Sie können aber auch dem Ötzi, dem berühmten Mann aus dem Eis, einen Besuch abstatten.

Brixen ist die älteste Stadt in Südtirol und immer eine Reise Wert. Besonders sehenswert ist der Dom, der 1758 in seiner heuten Form entstanden ist. Ein Meisterwerk der Renaissance-Baukunst finden Sie im Bischofpalast, der von Hans Reichle erbaut wurde. Im inliegenden Diözesanmuseum finden Sie mittelalterliche und neuzeitliche Kunstschätze, darunter den Brixner Domschatz. In Meran wiederum sollten Sie das Schloss Tirol oder aber das Schloss Trauttmannsdorff mit seinen wunderschönen Gärten und dem Touriseum besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*