Mit dem Fernbus schnell und günstig in die EU-Metropole Brüssel

Ist vom europäischen Machtzentrum Brüssel die Rede, geht es meist um Entscheidungen, die in der herrlichen Stadt getroffen werden und mehr oder weniger Einfluss auf unseren Alltag haben. Doch wenn Sie sich die pulsierende Metropole einmal aus nächster Nähe ansehen möchten, finden Sie nun mit dem Fernbus eine günstige Möglichkeit, die noch dazu eine rasche Anreise verspricht.

Die Distanz von etwas mehr als 180 Kilometer, die zwischen Köln und Brüssel liegt, wird von allen Fernbussen in knapp drei Stunden bewältigt. Günstigster Anbieter ist die Eurolines Germany, die ab einem Fahrtpreis zwischen 12 und 35 Euro für eine Strecke hier unterwegs ist. Täglich fahren vier Busse des Fernbusanbieters, die jeweils am Omnibusbahnhof am Kölner Hauptbahnhof abfahren. In Brüssel angekommen, finden Sie zwei Haltestellen, an denen Sie aussteigen können. Zum einen fahren die deutschen Fernbusse nach ihrer Tour über Düsseldorf, Antwerpen und Liege in Brüssel den Busbahnhof CCN in Brüssel an. Die andere Alternative ist die Station Brussels Midi, die in der Avenue Fonsny liegt.

Belgiens Hauptstadt Brüssel hat seinen Besuchern viel zu bieten. Neben den topmodernen Verwaltungsvierteln mit den Bürogebäuden des Europäischen Parlaments, ist es vor allem die besondere Architektur, die hier überall begeistert. Allgemein gilt die Stadt als Hauptstadt des Jugendstils, was durch die eindrucksvolle Zahl von insgesamt mehr als 500 Jugendstilbauten in der ganzen Stadt eindrucksvoll unterstrichen wird. Die Häuser sind mit prachtvollen Motiven aus der Pflanzenwelt geschmückt und bis heute mit viel Liebe zum Detail restauriert und in gutem Zustand erhalten. Bei Ihrer Sightseeingtour durch die Altstadt muss Zeit für einen Abstecher in das Wohnhaus von Victor Horta sein, einem der namhaftesten Architekten, der in Brüssel seine Spüren hinterlassen hat.

Am besten beginnen Sie Ihren Rundgang durch die belgische Hauptstadt am weltberühmten Großen Markt, dem Grand Place. Hier bieten Ihnen das bemerkenswerte Rathaus sowie die malerischen Zunfthäuser herrliche Fotomotive. Weiter geht’s dann zur St. Michaelskathedrale und zur Kongress-Säule, wobei Sie am Weg durch die Stadt natürlich einen Besuch des weltberühmten Platoniums nicht außen vor lassen dürfen. Direkt im Stadtzentrum befindet sich zudem der königliche Palast, dahinter befindet sich das Viertel Sablon, wo zahlreiche Antiquitätenmärkte zum Stöbern einladen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*