Fernbus-Reise von Berlin nach Amsterdam

Die Strecke Berlin-Amsterdam wird täglich von den zwei Busanbietern Best Bus Travel, sowie Berlin Linien Bus (in Zusammenarbeit mit der Gruppe Eurolines) angefahren. Die Berlin Linien Bus, bzw. Eurolines-Verbindung ist eine komfortable Übernacht-Verbindung, die um 20.00 Uhr am Berliner ZOB startet und die einem mindestens eine Übernachtung in einem Amsterdamer Hotel ersparen kann – falls man die Fähigkeit besitzt, im Reisebus (gut) zu schlafen. Diese Linie erreicht Amsterdam nach einer Fahrt von 9:45 Stunden frühmorgens um 5:45 Uhr. Problematisch ist dabei sicherlich, dass man um diese Zeit noch in kein Hotel einchecken kann und daher – je nach Länge des Aufenthaltes – das eigene Gepäck noch irgendwo unterbringen muss. Die Fahrt mit Eurolines kostet 63 Euro. Die günstigere Verbindung des Anbieters BestBusTravel, die für einen Preis von 39 Euro erhältlich ist, startet täglich um 17.15 in Berlin, um schließlich – nach einer etwas kürzeren Fahrt von 08:15h – um 01:30 Uhr in der holländischen Hauptstadt anzukommen. Auch diese Uhrzeit ist für eine Ankunft am Reiseziel nicht ideal, was man bei der Planung des Trips unbedingt beachten sollte.

Amsterdam und dann…….?

Die Sehenswürdigkeiten in Amsterdam sind selbstverständlich äußerst vielfältig, aber es ist auch die spezielle offene und kreative Atmosphäre, die den Reiz der holländischen Hauptstadt ausmacht. Der ernsthaft kulturhistorisch interessierte Tourist kann sich mit dem Anne-Frank-Haus, dem Königspalast oder dem Van-Gogh-Museum die Klassiker ansehen, jedoch findet man auch ungewöhnlichere Institutionen, wie das Marijuana- oder das Sex-Museum. Ob “Fun Traveller” oder Kulturtourist: Keinesfalls sollte man sich einen Ausflug in das einzigartige Rotlichtviertel der Stadt entgehen lassen, zumal man dort auch Amsterdams älteste Kirche finden kann, in der immer wieder Ausstellungen, wie beispielsweise der World Press Photo Award, beherbergt werden. Bei einem Café entspannen kann man beispielsweise im berühmten Amsterdamer Vondelpark, sowie an den Grachten. Wer vom vielen Amsterdamer Wasser bei Tage nicht genug bekommen kann, kann in speziell eingerichteten Hotelbooten auch die Nacht verbringen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*