FlixBus

Das Unternehmen

Logo_FlixbusFlixBus wurde unter dem Namen GoBus 2011 in München als Fernbusunternehmen in Form einer GmbH gegründet. 2013 wurde GoBus dann in FlixBus umbenannt. Mehrere kleinere Busunternehmen schlossen sich damals mit dem Ziel zusammen, eine Firma zu gründen, die alle bedeutenden Städte in Deutschland und angrenzenden Staaten miteinander verbindet. Die Firma wirbt damit, dass sie alle Routen durchschnittlich zu 60 % günstiger als die Deutsche Bahn anbieten kann. Zusätzlich gibt es immer wieder neue Spar- und Sondertickets zu ergattern. Das Unternehmen steht für die moderne und kostengünstige Alternative zur Bahnfahrt.

Los geht die Reise

Mittlerweile bietet das Unternehmen mit Sitz in München ungefähr 30 Linien per Fernbus innerhalb Deutschlands und weitere feste Strecken im Ausland für seine Kunden an. Alle Großstädte in Deutschland, wie beispielsweise Köln, Berlin, München, Dresden, Hamburg Frankfurt, etc., sind hierbei bereits erfasst worden. Insgesamt stehen bis zu 1.000 unterschiedliche Verbindungen zur Verfügung. Auch Reisen in das angrenzende Ausland, wie zum Beispiel nach Salzburg, Prag oder Wien, sind möglich. Der Service im Fernbus ist sehr angenehm. So bietet der Unternehmer beispielsweise kostenloses Wlan während der gesamten Reisezeit, bequeme Sitze mit viel Beinfreiheit und verstellbarer Rückenlehne, Getränke- und Snackverkauf während der Reise, kostenlose Toiletten und Hilfe beim Verladen des Gepäcks. Mitgenommen werden dürfen höchstens zwei Gepäckteile und Handgepäck, welches im Bus in vorgesehene Handfächer geräumt werden kann. Zusätzliches Gepäck kostet 3 Euro. Auch Sperrgepäck kann für 9 Euro transportiert werden. Hierunter fallen beispielsweise Fahrräder oder Skier. Auf Sicherheit während der Fahrt wird höchsten Wert gelegt. Moderne Busse mit den neusten Sicherheitsvorkehrungen sind Standard. Zudem herrscht Anschnallplicht.

Buchen und Zahlen

Die Tickets können mit wenigen Klicks im OnlineShop oder Callcenter bei FlixBus oder per Smartphone App gebucht werden. Auch einige Reisebüros können Tickets vermitteln. Bezahlt werden kann dann auf vielfache Weise, also per Paypal, Sofort Überweisung, Kreditkarte, Lastschrift oder giropay. Die Preise sind äußerst günstig und betragen beispielweise 5 Euro für eine Fahrt von Köln nach Frankfurt. Zusätzliche Einsparungen sind zum Beispiel mit einem Kinderrabatt (bis 4 Jahre kostenlos und bis 15 Jahre 50 %) möglich. 24 Stunden lang vor Reisebeginn kann gegen eine Gebühr von 3 Euro pro Ticket storniert werden. Der Betrag wird dann gutgeschrieben. Eine Umbuchung ist nicht möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*