Mit dem Fernbus übernacht die schönsten Städte Europas besichtigen

Wenn die Tage wieder länger werden und die warme Jahreszeit nach draußen lockt, dann ist Ausflugszeit angesagt. Um eine der schönsten Städte Europas besichtigen zu können, braucht es nicht viel Zeit oder Geld, denn mit einem Fernbus können viele attraktive Reiseziele rasch, günstig und überaus bequem angefahren werden. Das Busreisen bietet hierfür viele Vorteile, denn längere Routen sind oft so angesetzt, dass abends in den Bus eingestiegen wird und man am Morgen erfrischt und ausgeruht in der Lieblingsdestination ankommt. Was man dafür braucht ist lediglich ein freies Wochenende und eine Handtasche, mit dem wichtigsten Kleinkram mit dabei. Als Abreisetag eignet sich hierfür der Freitag. Hier fährt man übernacht in seine Lieblingsstadt, die man schon immer einmal besuchen wollte und kommt Samstag morgen ausgeruht dort an. Nach einer Besichtigungstour, für die ein ganzer Tag zur Verfügung steht, steigt man abends wieder in den Fernbus ein, um Sonntag Früh wieder zuhause anzukommen. So bleibt auch noch ein freier Tag zuhause, um sich von einem intensiven Sightseeing-Programm und von den zahlreichen gesammelten Eindrücken ausruhen zu können.

Egal, ob Paris, Amsterdam, Rom oder Wien, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten können auch in großen Städten an einem Tag besichtigt werden. Wer will nicht einmal den Eiffelturm mit eigenen Augen sehen oder eine Stadtrundfahrt auf den Grachten Amsterdams erleben? Von Berlin aus beispielsweise fährt der Fernbus direkt nach Paris in etwa 14 Stunden. Mit einem kleinen Handgepäck kann die Besichtigungstour entspannt durch Paris fortgesetzt werden. Um sich am Ende des Tages in die bequemsten Sitze der Welt fallen zu lassen und sorgenfrei wieder nachhause zu fahren. Eine Busfahrt von Berlin nach Amsterdam dauert etwa neuneinhalb Stunden. Gerade durch die überschaubare Größe der Stadt können hier nicht nur zahlreiche Ausstellungshäuser besucht werden, sondern auch noch gemütlich in einem Café am Wasser die Lebendigkeit der Fahrrad-Brücken-und Wasserstadt beobachtet werden. Nach Rom geht es von München in etwa zwölfeinhalb Stunden. Und von Düsseldorf oder Köln fährt man Wien in etwa 13 Stunden an.

Die Zeit im Fernbus kann, muss aber nicht zum schlafen genutzt werden. An Board gibt es kleine Snacks und kühle Getränke, natürlich auch eine Toilette. Manche Fernbusse verfügen über einen WLAN-Anschluss mit Stromversorgung am Sitzplatz, der auch vorab reserviert werden kann. Wer aufs Fahrrad nicht verzichten will und eine der schönsten Städte Europas mit dem Drahtesel besichtigen will, kann auch bei manchen Anbietern sein Rad mit auf die Reise nehmen.

 

One Response to Mit dem Fernbus übernacht die schönsten Städte Europas besichtigen

  1. Feli sagt:

    Ich liebe es mit dem Bus zu reisen. Auf der einen Seite ist es sehr günstig im Vergleich zu vielen anderen Fortbewegungsmitteln und auf der anderen Seite kann man schlafen und ein gutes Buch lesen.

    Ich kann es jedem nur empfehlen!

    Gruß
    Feli von Segway Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*