Die Bahn steht – Der Fernbus kommt

Wer den Fernbus noch nicht kannte, der weiß die zuverlässige Alternative zur Schiene spätestens seit dem spektakulären Bahnstreik Anfang November zu schätzen. Gerne wirbt sie mit Zuverlässigkeit, doch worauf sich die Reisenden bei der Bahn wirklich verlassen können, sind die regelmäßig ausgerufenen Streiks, der Gewerkschaft der Lokomotivführer. Letzte Woche schickte die GDL die Lokomotivführer in die Arbeitsniederlegung.

Mit Auswirkungen auf den gesamten Personenverkehr drohte ein neues Schreckensszenario für Pendler, Studenten und Urlauber – und damit genau die Zielgruppe der Fernbus-Anbieter. Während die Bahn fieberhaft Ersatzpläne schmiedete, suchte der verzweifelte Kunde im Internet oder mit der App nach Alternativen. Bereits am Dienstag hatten sich bei “Mein Fernbus” die Buchungen vervierfacht. Ob Flixbus oder der ADAC-Postbus – die Flotte der Fernbusse stand bereit.

Spätestens nach dem großen Streik im Oktober sind die Fernbus-Unternehmen auf alle Reise-Notlagen vorbereitet. Mit Doppeldeckern und allem was vier Räder hat sind sie unterwegs. Aber auch die Reisenden haben die Zeichen der Zeit erkannt und an Flexibilität gewonnen. Fällt der Beförderungsgigant Bahn aus, so ist der Wechsel des Beförderungsmittels für die Reisenden nun schnell, einfach und unkompliziert geworden – wenn auch die Schnäppchen zu Streikzeiten selten sind. Die Vergleichsseiten für Fernbusreisen hatten jedoch auch zu den Buchungsspitzen der Woche noch Spar-Angebote parat. Unter dem Strich zahlt die Rechnung jedoch die Bahn, denn sie verliert mit jedem Streik dauerhaft Kunden an die attraktiven und immer beliebter werdenden Fernbus-Angebote.

Im Fernbus-Verkehr hat sich ein ganz neues Konzept des Reisens entwickelt. Entspannt und mit einem Maximum an Komfort geht es auf die Straße. Kuschelige Sitze, eine angenehme Beleuchtung und ein eigenes Unterhaltungscenter für den Reisegast verwöhnen den Reisenden an Board. Unterwegs wird gelesen, den spannenden Filmen gefolgt oder einfach nur bei der Musik nach Wahl geträumt. Snacks und Getränke sind natürlich ebenfalls erhältlich – und das ganz ohne Schlange zu stehen, wie etwa im Bistro der Bahn. Nicht nur die Zahl der Kunden, sondern auch die Zahl der Fernbus-Verbindungen wächst mit jedem Tag. Für Reisende hat sich der Fernbus-Trend schon lange zu einer echten Alternative entwickelt – nicht nur zur Bahn. Das eigene Auto bleibt daheim und der Urlaub beginnt mit dem ersten Reisetag – im Fernbus.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*